marie cori

marie cori

Menu

Porse und VUC, da bin ich daheim

Hallo beisammen,

hier ist jeden Tag etwas geboten und so fliegt die Zeit nur so dahin. 26 Tage bin ich nun schon hier und es kommt mir zugleich länger und auch kürzer vor. Ein sehr seltsames Gefühl. Einerseits würde ich den Weg zur Uni wahrscheinlich schon im Schlaf finden, in den Supermärkten finde ich ohne Probleme Äpfel, Mehl, Eier und Co und das Einloggen in das unieigene Online-Portal gehört schon fest zum täglichen Tagesablauf. Andererseits habe ich mich immer noch nicht an die Laden-Öffnungszeiten hier gewöhnt, schüttle den Kopf über den norwegischen Tiefkühlpizza-Konsum und habe noch längst nicht alles von Volda gesehen.

Wie im letzten Blogpost angekündigt, geht es heute um den schönsten Augenblick an meinem ersten Morgen hier: Die Wahnsinnsaussicht aus meinem Wohnheimsfenster! Bei meiner Ankunft hier war es ja bereits dunkel und als ich morgens meine Vorhänge aufzog, sah ich zum ersten Mal den Fjord und das Bergpanorama hier. Ich freue mich übrigens immer noch jeden Morgen, wenn ich aus dem Fenster schaue!

Hier seht ihr eine Kombination aus den Tag- und Nachtaussichten (die Nachtfotos ohne Berge und Fjord findet ihr im letzten Blogeintrag).

Nun zur Erklärung dieses Blogpost-Titels: Ich wohne im Studenten-Wohnheim Porse, Block A. Zusammen mit Eliza, meiner rumänischen Mitbewohnerin, habe ich ein Bad und einen kleinen Flur. Mein Zimmer liegt im dritten Stock (das vorletzte Fenster links im Bild, direkt neben dem hell erleuchteten). Für täglich Sport ist also dank Treppensteigen gesorgt.

Mit (derzeit) drei weiteren Norwegern auf unserem Gang teilen wir uns die Küche. Das klappt erstaunlich gut und die Küche ist tatsächlich das Herz unserer Wohngemeinschaft. Seit wir zwei Mädels hier eingezogen sind, ist es anscheinend auch schon ordentlicher geworden. Bei unserer Ankunft war die Küche mit „passive aggressive notes“ gespickt. So hat sie zumindest einer der Norweger liebevoll bezeichnet. Inzwischen haben die Jungs sie aber selber entfernt.

Wenn ich nicht gerade in der Küche rumhänge, studiere ich hier tatsächlich auch und zwar an der Høgskulen i Volda, auf Englisch Volda University College (VUC). Der Campus erstreckt sich über halb Volda, ist aber trotzdem gut fußläufig zu bewältigen.

Am nächsten am Wohnheim gelegen ist das Kaarstad-Gebäude, das hauptsächlich den Lehrern zusteht. Oft wird es auch einfach das „yellow building“ genannt.

Weiter geht es auf dem Weg…

… zum Hauptgebäude Berte Kanutte. Darin befindet sich unter anderem die Bibliothek (roter Teil des Gebäudes).

Hier die Rückseite von BK (norwegisch ausgesprochene Abkürzung in etwa „BeQua“).

In BK befindet sich außerdem die Kantina (= Mensa; links im Bild) mit günstigen Gerichten, zumindest für norwegische Verhältnisse. Also Minimum fünf Euro für ein Hauptgericht.

Die Aussicht hingegen ist unbezahlbar!

Demnächst erfahrt ihr hier mehr:

  • von den ersten Spaziergängen in der näheren Umgebung,
  • vom kleinen Volda
  • und vom größeren Ålesund

4 comments

Petra

Ahhhh, was für eine Hammer-Aussicht ist das denn bitte!!! 😀 Ich will sofort in ein Flugzeug steigen, dich besuchen und mit dir irgendwo rumwandern 😀

Auch der Campus sieht sehr modern aus – scheint echt ein Glücksgriff zu sein :))

Ich bin schon soooo sehr gespannt auf deine weiteren Einträge, also lass uns bitte nicht wieder so lange warten 😉

jj

Also, Cori, das ist ja schon ein perfekter Reiseauftakt! Und apropos Takt: ich bin sehr stolz auf Deinen Blog-Rhythmus! 🙂
Bisher jeder ein kleines Kunstwerk mit großartigen Einblicken in Dein Norwegerleben.
Ich freu mich auf mehr!

Wie geht es eigentlich mit den Temperaturen? Ich muss zugeben bei aller Schönheit fröstle ich doch manchmal bei manchen Bildern…
Ganz liebe Grüße!

    corinna

    Schön, dass dir der Blog gefällt! 🙂 Die Temperaturen sind so um den Gefrierpunkt, eher etwas wärmer. Dafür weht hier oft ein sehr kalter Wind, der das Ganze wesentlich ungemütlicher macht. Wir hatten bisher einmal Schnee, aber momentan ist es nur kalt-trocken. Ich habe mir sagen lassen, dass das derzeitige Wetter sehr untypisch für die Jahreszeit ist 😉
    Liebe Grüße zurück!

Andrea

Das sieht alles so wunderschön aus Cori 🙂
Ein ganz toller Blogeintrag, schön dass du uns teilhaben lässt (:
Freut mich, dass du dich wohl fühlst da oben hoch im Norden <3
Die allerbesten Grüße nach Norwegen aus Augsburg!
Andreaaaa

Leave a reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.